Willkommen im Puppen und Spielzeug Museum Kassel!


 Herrmann, Franz und Ännchen (1897)
Wir haben 2001 den Förderverein " Freunde des Puppen-
und Spielzeug Museums Kassel " gegründet.
Unser Ziel ist es in Kassel ein Puppen -und Spielzeug Museum einzurichten. Es soll Kinder und Erwachsene gleichermaßen ansprechen und die Vielfältigkeit und Notwendigkeit von Spielzeug in das Bewusstsein der Menschen rücken.  Es wird unser "Kindermuseum für Kassel".

Wofür sollte Spielzeug notwendig sein?
Ein Säugling "spielt" mit seinen Fingern, mit seinen Zehen und mit Mamas Haaren.
Am Anfang mag das ausreichen, aber dann wird Spielen zu einer neuen Aufgabe:
In Zeiten von PISA sind Eltern gefragt, ob sie ihre Kinder besser fördern können.
Kinder, die häufig und vielfältig spielen, bringen beste Vorraussetzungen mit, um einen hohen Intelligenzquotienten zu entwickeln.
Eltern sollten wissen welches Spielzeug für welches Alter geeignet ist und wie das Spielen Lebensfreude und Selbstvertrauen des Kindes sowie dessen eigene Motivation zum Lernen fördert. Es kommt dabei nicht auf die Menge des Spielzeugs an, nicht auf eine besonders moderne Komponente, sondern  e i n  Spielzeug zur richtigen Zeit und Sie haben Ihrem Kind hervorragend geholfen.

Wissen Sie, dass ein zwei- bis dreijähriges Kind Spiele erfinden kann? Sagen Sie nicht „alles Unsinn, lässt sich ja nicht spielen…“.
Doch es lässt sich spielen! Spielen sie einfach mit und Sie werden erstaunt sein, sich in einer nie gekannten Traumwelt wieder zu finden, die Ihnen unendlich viel geben kann. Lassen Sie sich führen - von einem kleinen Kind!
Oft hört man von Erwachsenen Spielen sei Zeitvergeudung, es gibt wichtigere Aufgaben, die zu erfüllen sind. Warum haben dann die alten Völker schon gespielt? Setzen Sie sich einmal zu einem Spiel mit Freunden zusammen. Vielleicht ein Spiel mit der Altersangabe  9 bis 99 Jahre, lesen Sie die Spielanleitung und beginnen Sie! Merken Sie etwas? Sie lernen Ihre eigenen Emotionen kennen, Sie lachen und freuen sich, weil Sie gewonnen haben oder Sie ärgern sich und wollen die raffinierten Winkelzüge Ihrer Mitspieler nachahmen. In Kooperation mit Ihren Spielpartnern lernen Sie sich durchzusetzen, ohne sich zu ärgern oder Ihren Spielpartner zu verärgern. Das ist doch ein schöner Weg um Zusammenarbeit und Durchsetzungsvermögen zu erlernen? Aber auch auf Freundlichkeit und Kooperation kann es bei einem Spiel ankommen.

Für Senioren soll „Erinnerungsarbeit“ angeboten werden. Was bedeutet das? Über Fotografien von Kindern mit ihrem Spielzeug oder das Spielzeug selbst wird an die eigene Kinder- und Jugendzeit erinnert. Stumm gewordene Senioren denken zurück, fangen an zu erzählen, freuen sich oder trauern einem heiß geliebten Spielzeug nach. Auch diese Trauerarbeit ist gut. Das Sprechen hilft frei zu werden, etwas zu erkennen  und  tiefe Freude zu  empfinden.
Wir haben eine Ausstellung aus über 250 Fotos zusammengestellt, die Kinder und ihr Spielzeug zeigen. Die Fotos sind aus der Zeit von 1880 bis heute und wurden uns von Bürgern und  Museen zur Verfügung gestellt.
Unsere Fotos lassen sich nach unterschiedlichen Gesichtspunkten ordnen und ausstellen: nach der Zeit, nach der Mode, nach dem Spielzeug oder nach dem Spielort oder nach Ihren ganz speziellen Wünschen. Sie können diese Sammlung gern für eine Ausstellung in ihrer Stadt entleihen. Fragen Sie uns!

Ein Ausschnitt dieser Fotos wurden zu einem Buch zusammengestellt und es ist unter der ISBN Nummer 978-3-86680-186-8 in jeder Buchhandlung zu erwerben.

Helfen Sie uns:
durch Ihre Mitgliedschaft
mit Ihrer Spende
durch Ihre letztwillige Verfügung

Wir sind unter der Nummer 3235 im Vereinsregister der Stadt Kassel eingetragen, und vom Amtsgericht und Finanzamt als gemeinnützig anerkannt.

Nur wenn Sie uns helfen, können wir eine Stiftung aufbauen.
Unser Spendenkonto:     
Freunde des Puppen und Spielzeugmuseums Kassel e.V.
BLZ: 520 503 53
 (Kasseler Sparkasse)
Konto-Nr.: 100 53 72 350

 Anfänge unseres Museum werden ab 2008 im Mombachtreff des Philipp-Scheidemann-Hauses zu sehen sein. Bitte, entnehmen Sie unsere Öffnungszeiten und Aktivitäten den Veröffentlichungen der HNA  oder  wenden Sie sich an die Telefonnummer 0561-67344. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!